Neue Perspektiven für den Standort der Walter Georgi Industriehandschuhfabrik in Marienheide-Rodt

Flächenpool NRW @ Polis Convention: Einladung zum Praxisworkshop
8. März 2016
Dinslaken: Planungsausschuss nimmt Stadtentwicklungsimpulse positiv auf
8. Juni 2016

Flächenpool-Projektleiter Guido Eßer stellt Entwicklungsoptionen für den Standort vor

Neue Perspektiven für den Standort der Walter Georgi Industriehandschuhfabrik in Marienheide-Rodt

Die Walter Georgi Industriehandschuhfabrik produziert seit 1947 in Marienheide-Rodt, größere Teilbereiche des rund 2,1 Hektar großen Standortes stehen allerdings seit längerem ungenutzt. Um die Entwicklungsmöglichkeiten der derzeit ungenutzten Flächen zu klären, haben Eigentümer des Geländes und der Flächenpool NRW Ende 2014 eine Kooperation vereinbart.

Die vom Flächenpool NRW vorbereiteten Nutzungsvarianten für eine zukünftig intensivere Nutzung wurden am 6. April 2016 im Rahmen eines Strategietermins mit dem Eigentümer sowie mit Vertretern der Gemeindeverwaltung im Beisein von Bürgermeister Stefan Meisenberg diskutiert.

Eigentümer und Gemeinde fanden, unter Moderation des Flächenpool NRW, eine gemeinsame Grundlage für die zukünftige Entwicklung des Standorts. Präferiert wird eine Variante, die eine Konzentration des bestehenden Betriebs auf der südlichen Teilfläche und eine Erschließung und den Verkauf von Grundstücken im nördlichen Bereich des Grundstücks vorsieht.

Weitere Informationen:
Guido Eßer
Projektleiter, Standort Düsseldorf
Tel.: 0228 763827-40
E-Mail: guido.esser@nrw-flaechenpool.de