Dinslaken: Planungsausschuss nimmt Stadtentwicklungsimpulse positiv auf

Neue Perspektiven für den Standort der Walter Georgi Industriehandschuhfabrik in Marienheide-Rodt
12. April 2016
Reaktivierung von Brachflächen
3. Juli 2016

Dinslaken: Planungsausschuss nimmt Stadtentwicklungsimpulse positiv auf

In der Stadtverwaltung Dinslaken genießen Themen der zukunftsweisenden Stadtentwicklung hohe Priorität. Am Flächenpool NRW nimmt die Stadt mit den Standorten teil, die einen besonderen Gestaltungsspielraum bieten, aber auch in besonderem Maße die Kooperation mit den Grundstückseigentümern bzw. – nutzern bedürfen.

Projektleiter Uwe Käbe hat den Ausschuss am 6. Juni 2016 in öffentlicher Sitzung über den Zwischenstand informiert: Zufrieden wurden insbesondere seine fachkundigen Ausführungen zum Güterbahngelände aufgenommen, wonach er einen Tunneldurchstich unter den Gleisen als Verbindung zur Innenstadt für unabkömmlich hält.

Ein weiteres, bedeutsames Areal stellt die Trabrennbahn aus Sicht der Stadtverwaltung dar. Die Stadt hält das 25 Hektar große Grundstück als prädestiniert für eine Wohnbebauung. Sie selbst ist die Haupteigentümerin am Standort. Dem Flächenpool NRW ist es ebenso wie vielen Ratsmitgliedern ein Kernanliegen, dass die weitere Konzeption im Konsens mit allen Beteiligten entwickelt wird.

Dr. Thomas Palotz, Planungsdezernent der Stadt Dinslaken, resümmierte im Anschluss der Sitzung: „Das hat Spaß gemacht.“